Mollenblog

It`s all about beer…

Bier und Poker

PokerrundeIch weiß nicht, wie es Euch geht, aber der Pokerboom ist im Fernsehen etwas abgeflacht, oder? Zumindest habe ich das Gefühl. Klar, in Spartenkanälen wie Sport1 ist Poker immer noch gut im Rennen, im Mainstream ist die große Blase aber merklich kleiner geworden.
Nichtsdestotrotz erfreut sich Poker im Privaten weiter großer Beliebtheit. Ich kenne eine ganze Reihe Leute, die sich beim Zocken online ein kleines Nebeneinkommen finanzieren. (Komischerweise kenne ich keinen, der regelmäßig verzockt, aber das ist ein anderes Thema…). Nichts ist aber schöner, als tatsächlich mit echten Menschen zu zocken, mit Freunden am Tisch sitzen, einen trinken, nicht zu hohe Einsätze fahren und trotzdem zu erahnen, wie der Thrill so sein könnte, wenn da plötzlich ein paar Tausender im Pott wären.

Apropos trinken – und da komme ich dann zum Punkt, der für den Mollenblog relevant wird: was trinkt man denn zum Pokern? Trinkt man überhaupt etwas? Alkohol? Darf´s ein Bierchen sein? Fakt ist, wer halbwegs ernsthaft und um größere Summen pokert, der sollte natürlich die Finger vom Alkohol lassen. Es sei denn, er will seine Kumpels sanieren… ;-)

Beim Online-Poker ist das so eine Sache. Wer um virtuelle Knete zockt, der kann im Grunde alles machen. Am Ende des Tages ist nur die credibility bei den Online-Kumpels über den Jordan. Aber auch in der heimischen Pokerrunde mit den Freunden ist das immer wieder ein heikles Thema. Ich treffe mich halbwegs regelmäßig ein paar Mal im Jahr mit ein paar Freunden zum Pokern. Es geht nicht um große Beträge, aber trotzdem will niemand gern verlieren. Man merkt deutlich, wie der ein oder andere am Anfang seinen Konsum eher zurück hält, um die Risikobereitschaft im Zaum zu halten. Je später der Abend, desto mehr Bier und umso höher die Einsätze. Das ist einfach so und am Ende auch gut.

Und was trinkt man jetzt zum Poker? Das ist zunächst mal, wie bei allem, eine Geschmacksfrage, aber natürlich ist Poker eher ein männlich dominiertes Spiel und damit spielt natürlich Bier eine große Rolle. Ich bevorzuge dabei das Trinken aus der Flasche, da man da irgendwie langsamer trinkt. Darüber hinaus würde ich auch auf Starkbier verzichten. Ideal wäre wahrscheinlich, wenn es denn Alkohol sein muss, ein Light Bier oder Radler. Das ist aber nicht Jedermanns Sache. Cocktails gehen natürlich auch, sind aber gefährlich. In aller Regel trinkt man das Zeug viel zu schnell und gerät in einen Risikorausch. Ich persönlich könnte mir auch noch ganz gut Rotwein vorstellen, aber am Ende des Tages – und da muss ich ja als Mollenblog die Fahne hoch halten – ist natürlich Bier geradezu ideal. Große Menge, übersichtlicher Alkoholgehalt und schmecken tut es meistens auch noch. Bei Pokerzeit hat man sich auch Gedanken darüber gemacht, was man denn zum Poker so trinken kann oder sollte.

Eine Reaktion zu “Bier und Poker”

  1. Ana

    Hallo liebe Bier Fans!

    Heute ist ja der Tag des deutschen Bieres!! ^.^
    Und um den Tag noch besser zu machen hab ich nen Tip für euch: die Lammsbräu haben einen super Deal füer heute!
    Verschiedene Sorten Bier und auch die Limo Now zum coolen Preis! Greifts zu, ist Verstandkosten frei :)
    http://www.greenest-green.de/gutscheine/bio-bier-und-erfrischungsgetraenke

    Schönen Bier Tag wünsch ich euch!

Einen Kommentar schreiben

Copyright © 2019 by: Mollenblog • Design by: BlogPimp / Appelt Mediendesign • Foto: Pixelio • Lizenz: Creative Commons BY-NC-SA.