Mollenblog

It`s all about beer…

Mollennews

kneipepur Die Betreiber dieser Lokalität haben einen sehr nett zu lesenden Newsletter. Hier ein durchaus lesenswerter Auszug:

„hallo liebe leute !
legten wir, rein hypothetisch einen schöpfungsakt zugrunde, wäre die annahme berechtigt, der da oben habe auf den hopfen allein einen eigenen tag verwandt. Ich bin seit letzten donnerstag von der „brau“ ( messe ) in nürnberg zurück und die schreckensmeldungen reißen nicht ab. hopfen ist in deutschland ausverkauft !!! alle vorräte bis zur kommenden ernte verhökert. schäden durch hagel, preiserhöhungen sowieso und exportverpflichtungen der deutschen
hopfenbauern sorgen für dramatische verknappung. einige bieren, die wir tage davor in bamberg und umgebung tranken, erweckten schon jetzt den schein, am hopfen regelrecht vorbeigetragen zu sein. nichts fürchtet der brauer mehr, als verknappungen und preiserhöhungen. der flaschenbierpreis hat sich praktisch seit 16 jahren nicht mehr verändert. das
alles, so die drohung, wird sich ändern. die hopfenhändler werden direkt den werdegang des biergeschmacks bestimmen. 10 minuten vor 18.00 uhr messeschluß ( also 5 vor 12 ) dann die errettung des plauer bieres. der bentele bräu von der schörre am bodensee, hopfenbauer, brauwirt, eigene rind-und schweinehaltung, tochter hopfenkönigin, sohn frisch gebackener braumeister, zwei eigene brennereien und seele von mensch, erkennt mich am kollegenstand der templiner braumanufaktur. “ na gernot, brauchst hopfen ?“ – “ nööö, aber ich nehm`dir was ab. ufff !!! das nächste jahr ist gesichert !
die noch jungfräulichen blütenzapfen werden im august und september gepflückt und ähneln kleinen grünen tannenzapfen. hopfen ist geschmacklich von größter wichtigkeit und sorgt für die haltbarkeit und schaumentwicklung. er ist aseptisch, wirkt gegen patho- logische keime und bändigt den milchsäurebacill und seine gerbstoffe erzwingen mit ihren kollegen vom malz das ausflocken des eiweißes, das ist der erbfeind des klaren furchtlosen bieres.
mit freude ganz vorn an die theke zum fehlerfrei gehopften malzakkord und eine freundliche woche“

3 Reaktionen zu “Mollennews”

  1. andI611

    Nicht nur der Newsletter ist gut. Wenn man sich die Webseite zu Gemüte führt, dann kann man sich des Gedankens nicht erwehren, dass dort durchaus ein feines Brauhaus vorzufinden ist.
    Warst Du schon mal da oder wie bist Du auf den Newsletter gestossen?

  2. klisch

    Wie immer, wenn es um kulinarische Dinge geht, kam das von meiner Frau. Sie hat gesagt ich soll den NL bestellen, damit wir auf dem Laufenden sind und mal hinfahren, wenn es was besonderes gibt ;-)

  3. andI611

    Dann sag Bescheid… :-))

Einen Kommentar schreiben

Copyright © 2019 by: Mollenblog • Design by: BlogPimp / Appelt Mediendesign • Foto: Pixelio • Lizenz: Creative Commons BY-NC-SA.